"Ein Genuss der anderen ART 5"
Gedächtnisausstellung
28.Mai bis 19.Juni 2011

* 18.09.46 + 9. 12. 2010

Jürgen Ackermann geboren in Herne /Westf.
Maler, Bildhauer war Dozent an der
Internationalen Kunstakademie Heimbach.

Nachhaltigen Eindruck und Einfluß haben bei ihm Begegnungen mit Joan Miro in Palma Nova und Robert Rauschenberg in Miami hinterlassen.Begleitet haben Ihn literarisch u. a. die Werke von Brecht, Hochhut, Böll, Ranke-Heinemann, Zigler, Heinsohn, Sloterdijk, Widmer.
Ausstellungen u. a. in Horb, Puerto Andratx, Bad Homburg, Bad Dürkheim, Karben, Arnould (F), Schöneck, Friedberg, Miami (USA), Torre de Lago Puccini (Viareggio), Denia (E), Mula (E), Cartagena (E), Abtei Brauweiler (Kunsttage Rhein-Erf), Medio Bergheim, Haus des Gastes Heimbach. Öffentliche Skulpturenprojekte in Bergheim am Erftufer (drei Driftsteine), in Arbeit ist der Skulpturenpark Heimbach Eifel.
Die Vernissage beginnt am 27. 5.2011 um 14 Uhr
Laudatio: Prof. Dr. Zehnder
Info als PDF HIER

"Ein Genuss der anderen ART 4"
Landschaften – Nachtaufnahmen – Fotogemälde
Impressionen in blau und rot.
Kunstausstellung 30. Mai bis 26.Juni 2010

Neben dem klassischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang sind Nachtaufnahmen zu sehen. Den dritten Teil bilden Fotogemälde die mittels Langzeitbelichtung Lichter zu Figuren formen, für Hans Helle heißt das
„Malen mit der Kamera“.
Hans H. Helle wurde 1959 in Hürth geboren.
1978 begann er als Autodidakt in Schwarz/Weiß zu fotografieren. Anleitung und Anregung bekam er von seinem Vater, der in seinem Arbeitsleben stets in verschiedenen fotografischen Gebieten tätig war. Seit 2009 ist er an der Internationalen Kunstakademie Heimbach/Eifel als Dozent für digitale Fotografie tätig. Hier schult er seine Kursteilnehmer Dinge zu sehen, die andere übersehen. Des weiteren werden in den Kursen digitale Techniken gelehrt.
Die Vernissage beginnt am 29.5.2010 um 16.00 Uhr
Laudatio: MAF Räderscheidt
Musikalische Begleitung: Eva Helle, Klarinette und Milena Geraedts, Bratsche
Info als PDF HIER
Hompage HIER


"Ein Genuss der anderen ART 3"
Kunstausstellung 20.Juni bis 05.Juli 2009

In diesem Jahr geben wir einer unbekannten Künstlerin aus der Eifel - Schülerin des bekannten Kunstpädagogen und Malers Jürgen Siebertz - Doris Lenzen die Möglichkeit, sich in ihrer ersten Einzelausstellung mit ihren Bildern vorzustellen. In der Zeit von 1997 bis 2006 malte sie Landschaften und Stillleben in den Techniken der Ölmalerei. Von der Leuchtkraft dieser Farben war sie damals so beeindruckt, dass sie sie bis heute nicht mehr losgelassen haben. In ihrer ersten Einzelausstellung in der Gaststätte „Terrasse am See“ zeigt sie vorwiegend Arbeiten aus dieser Schaffensperiode. Bei all ihren Bildern steht die Ästhetik im Vordergrund. Seit 2007 besuche sie die Akademie für Bildende Kunst in NRW, Düren unter Leitung der Künstler Helmut Holt und Jens Dummer. Dort lerne sie die Maltechniken zu vertiefen..
Info als PDF HIER
Hompage HIER



"Römisches Brandgrubengrab ca. 150 n.Chr."
Ausstellung der Grabbeigaben ab dem 27. Juli 2008.


Das auf dem Areal der Familie Blumberg - Uehlein im Frühjahr 1951, bei Bauarbeiten zufällig von Franz Uehlein und Heidi Blumberg – Uehlein gefundene Brandgrubengrab ist in die ersten beiden Jahrhunderte nach Christus zu datieren, da dies zu jener Zeit die Hauptbestattungsart der Römer war. Die Fundstelle hat einen Durchmesser und eine Tiefe von ca.1,50 Meter. Eine Besiedlung des Heimbacher Raumes zur römischen Zeit lässt sich durch die Funde der römischen Wallanlage am Rursee, römische Zigelreste und Glasscherben im Bereich des ehemaligen Brementhaler Hofes belegen, ebenso wie durch verschiedene römische Grab - und Münzfunde auf Heimbacher Stadtgebiet.



"Ein Genuss der anderen ART 2"
Kunstausstellung 31. Mai bis 29. Juni 2008.


Nach dem Erfolg der Kunstausstellung "Ein Genuss der anderen ART" 2007 mit dem weltbekannten Tier- und Naturmaler Conrad Franz freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir für dieses Jahr den bekannten Eifelmaler Ernst Bernhauser aus Heimbach für die Kunstausstellung gewinnen konnten. Die Ausstellung ist während der üblichen Öffnungszeiten in den Räumen der Gaststätte Terrasse am See zu sehen. Ernst Bernhauser ist freischaffender Künstler und malt in verschiedenen Techniken. Seine 1. Ausstellung war 1989 im "Haus des Gastes" in Heimbach, es folgten Ausstellungen wie in "Marchtrenk" in Österreich, im "Dürener Tor" in der Stadt Nidgeggen, in Pont-L`Abbé, Frankreich und weitere andere.
Info als PDF
HIER
www.bernhauser.de



14. Juni 2008 um 15.00 Uhr
"Genussvoll wandern und urig einkehren in der Eifel“
Signierstunde mit Christiane Rüffer-Lukowicz und Jochen Rüffer in der

Gaststätte Terrasse am See
Am Samstag, den 14. Juni 2008 um 15.00 Uhr veranstaltet die Gaststätte „Terrasse am See“ in Heimbach gemeinsam mit dem J.P. Bachem Verlag eine Signierstunde zu dem Titel „Genussvoll wandern und urig einkehren in der Eifel“. Das Autorenpaar Christiane Rüffer-Lukowicz und Jochen Rüffer hat sich ganz der Eifel verschrieben. In ihrem dritten Wanderführer gehen sie nun auch im übertragenen Sinne neue Wege und stellen den Genuss von Natur und Gastronomie in den Mittelpunkt der Wanderung. Die passionierten Wanderer sind schon seit über 20 Jahren mit dem Rucksack unterwegs. Ihre Liebe gehört der Eifel, die sie wie ihre Westentasche kennen. Immer wieder zieht es sie dorthin und immer wieder entdecken sie Neues und Unbekanntes. Der Eintritt ist kostenfrei.
Info als PDF
HIER
www.bachem-verlag.de



"Ein Genuss der anderen ART"
Kunstausstellung 12. Mai bis 03. Juni 2007.


Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, das der Tier.- u. Naturmaler Conrad Franz, der heute zu den besten und renommiertesten Tiermalern Deutschlands zählt bei us in der Gaststätte Terrasse am See ausstellt. Seine ersten großen Ausstellungen führten ihn in die USA, 1975 nach Ohio, Illinois und Indiana. Zu den außergewöhnlichen Aufträgen gehörte 1983 der Auftrag der Bundesregierung für den Entwurf und die Ausarbeitung einer Schenkungsurkunde an US-Präsident Ronald Reagan. Kürzlich übernahm er Aufträge, die Nationalparktore in der Eifel mitzugestalten. Seine Wildkatze begrüßt im Eifelstädtchen Heimbach an den Ortseingängen jeden Gast. Seine Tierszenen faszinieren durch Natürlichkeit und Echtheit der eingefangenen Bewegung, vor allem aber fühlt sich der Betrachter durch den Blick der Tiere angezogen und berührt. Gerade an der Darstellung der Augen wird die schwerlich zu übertreffende Meisterschaft des Malers deutlich.
Info als PDF
HIER
www.conrad-franz.de


  Besucherrekord: 137
  User online: 1
  Heute: 30
  Gestern: 123
  Gesamt: 968
© bei Ch.-M. Blumberg - Uehlein 2017

Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Letzte Überarbeitung der Seite Veranstaltungen - 11.01.13 - 18.64 kb
Impressum